04.12.2014 Vivien Schlaak

Tipps für eine sichere Advents- und Weihnachtszeit

Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Adventszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Etwa 11.000 Brände wurden in der vergangenen Weihnachtszeit den Versicherungen gemeldet.

Daher raten wir zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen, damit aus dem Kerzenschein kein Feuerschein wird: • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung. • Stellen Sie Adventsgestecke nur auf feuerfeste Unterlagen! • Kerzen nie ganz herunterbrennen lassen! Trockenes Tannengrün könnte schnell Feuer fangen. • Wenn Sie den Raum verlassen, sollten Kerzen immer gelöscht werden. Vergewissern Sie sich immer, ob Sie auch wirklich alle Kerzen gelöscht haben!. Auch Kinder sollten mit brennenden Kerzen nicht alleine gelassen werden. • Der Baum sollte möglichst frisch sein und auch schon vor dem Fest in einem Wassergefäß stehen, damit das Tannengrün nicht so schnell austrocknet. • Stellen Sie den Baum standsicher und in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge, Tischdecken usw.) oder Wärmequellen auf. Auch Zugluft sollte vermieden werden. • Verwenden Sie am besten Elektrokerzen. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen. Achten Sie darauf, dass die Steckdose nicht überlastet ist, wenn mehrere Lichterketten angeschlossen sind. • Wenn Sie dennoch nicht auf Wachskerzen verzichten wollen, bringen Sie die Kerzen nicht unmittelbar unter einem Ast an und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu Zweigen und Baumschmuck. Die Kerzen immer von oben nach unten anzünden, Löschen in umgekehrter Reihenfolge. • Wenn Sie echte Kerzen verwenden, halten Sie Löschmittel griffbereit (Wassereimer, Feuerlöscher).

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine friedvolle Weihnachtszeit.

© Freiwillige Feuerwehr Küssaberg 2011 - 2019