01.07.2015 Vivien Schlaak

Waldbrandgefahr! Tipps für ein sicheres Naturvergnügen im Sommer

Die trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden in Wald und Flur erheblich ansteigen. Nur durch den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur lassen sich Wald- und Flächenbrände vermeiden. Wir haben die wichtigsten Sicherheitstipps zusammengestellt:

  • Werfen Sie beim Auto- oder Bahnfahren keine Zigarettenkippen aus dem Fenster.
  • Parken Sie Ihren PKW nicht auf trockenem Gras, da es sich am heißen Katalysator entzünden kann. Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze.
  • Parken Sie stets so, dass Betriebs-, Rettungs- und Löschfahrzeuge nicht behindert werden.
  • In den Wäldern gilt Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober!
  • Machen Sie im Wald oder in Waldnähe (bis 100 m) kein offenes Feuer! Dies gilt auch für Grillfeuer – benutzen Sie nur die ausgewiesenen Grillplätze.
  • Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dieses kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.
  • Waldbesitzer sollten Reisig und Restholz bei Waldbrandgefahr nicht verbrennen, sondern abtransportieren, häckseln oder einen Witterungsumschwung abwarten.
  • Melden Sie (auch kleinere) Waldbrände sofort an die Feuerwehr unter Telefon 112. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an und erwarten Sie die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen.

Der Deutsche Wetterdienst informiert auf seinen Seiten über die aktuelle Waldbrandgefahr unter www.dwd.de/waldbrandgefahr

© Freiwillige Feuerwehr Küssaberg 2011 - 2019